Zum Hauptinhalt springen

VERANSTALTUNGEN

Viel los bei uns im Museum! Lesungen, Vorträge, Workshops: Für jeden ist etwas dabei. Zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen bitten wir Sie um vorherige Anmeldung.

Zurzeit gilt bei Führungen und Veranstaltungen noch die Maskenpflicht.

Informationen und Buchungsanfragen nimmt das Team an der Rezeption gern entgegen unter der Telefonnummer 02931 944444, per E-Mail oder über unser
Anfrageformular

WEINFEST IM MUSEUMSHOF

27.-29. MAI

In diesem Jahr veranstaltet der Verkehrsverein Arnsberg e.V. wieder das beliebte dreitägige Weinfest im Museumshof, bei dem Winzer aus deutschen Anbauregionen ihre edlen Tropfen präsentieren.

Am Sonntag, den 29. Mai, laden wir um 11 Uhr und um 14 Uhr zu öffentlichen Führungen durch die Sonderausstellung "DU HEXE! Opfer und ihre Häscher ein.

Zu den Führungsangeboten


Weitere Informationen zum Rahmenprogramm gibt es direkt beim Verkehrsverein.

Zur Homepage des Verkehrsvereins

BRENNPUNKT HEIMAT

VORTRAGSREIHE 2022

Unter dem Motto "Brennpunkt Heimat" lädt das Sauerland-Museum in diesem Jahr die verschiedenen Heimatbünde aus dem Hochsauerlandkreis ein, ihre Arbeit in einer Vortragsreihe vorzustellen.

Den Anfang macht der Briloner Heimatbund – Semper Idem e.V. (Winfried Dickel) gemeinsam mit dem Museum Haus Hövener (Carsten Schlömer).

In diesem Vortrag wird das Projekt „Geschichtserlebnispark Brilon und die 16 Dörfer“ vorgestellt und Fördermöglichkeiten aufgezeichnet.

Das aus dem Projekt entstandene Portal ist digital und analog wie ein aufgeschlagenes Buch zur Geschichte, Geologie, Geografie und vielem mehr zu erfahren.

Termin: Dienstag, 31. Mai, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Blaues Haus der Sauerland-Museums
Eintritt: kostenfrei

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme an unter der Telefonnummer 02931 944444 oder über unser Anfrageformular.

 

LUTHER UND DIE HEXEN

VORTRAG DR. MARKUS HIRTE

Hexenwahn und Hexenverfolgung waren ein besonderes Phänomen an der Schwelle zur Neuzeit. Auch der große Reformator Martin Luther äußerte sich immer wieder zur grassierenden Hexenangst. Sollte man dem vermeintlichen Hexenunwesen keine Beachtung schenken, oder aber es mit aller Härte der Justiz bekämpfen?

Der Direktor des Mittelalterlichen Kriminalmuseums, Europas bedeutendstem Rechtskundemuseum, Dr. Markus Hirte, LL.M. widmet sich in diesem Vortrag der „kätzerey, schwarze kunst und zaubery“ von den historischen Wurzeln und frühen Anfängen bis zu den großen pogromhaften Verfolgungswellen, die das frühneuzeitliche Europa immer wieder heimsuchten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Person Martin Luthers sowie auf der Rechtsgeschichte des Hexereiverbrechens und dessen prozessualer Einbettung in Inquisitionsprozess und „peinliche Frag.“

Termin: Dienstag, 12. Juli, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Blaues Haus der Sauerland-Museums
Eintritt: 5 €

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme an unter der Telefonnummer 02931 944444 oder über unser Anfrageformular.

 

HEXENVERFOLGUNG IN GHANA

VORTRAG DR. FELIX RIEDEL

INTERNATIONALER TAG GEGEN DEN HEXENWAHN

Hexenjagden sind ein aktuelles Problem. Dr. Felix Riedel war in Ghana und hat dort über 160 ältere Frauen interviewt, die als Hexen angeklagt und dann vertrieben wurden. Als Folge der Anklage erlebten die meisten von ihnen Gewalt oder Folter. Hexenjagden werden in Nordghana meist durch Krankheit oder Tod im nahen Umfeld ausgelöst. Als Belege dienen Träume oder Gottesurteile. Der Bildvortrag führt in die Realität von Hexenjagden in Ghana ein und diskutiert Ursachen und Aussichten für die Opfer.

Dr. Felix Riedel studierte in Marburg Ethnologie und Konfliktforschung und promovierte über Hexereivorstellungen und Hexenjagden in Ghana. Er arbeitet freiberuflich in der politischen Bildung und ist Vorsitzender der Hilfsorganisation „Hilfe für Hexenjagdflüchtlinge“.

Termin: Mittwoch, 10. August, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Blaues Haus der Sauerland-Museums
Eintritt: 5 €

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme an unter der Telefonnummer 02931 944444 oder über unser Anfrageformular.

 

DIE WASSERPROBE IN DEN WESTFÄLISCHEN HEXENVERFOLGUNGEN

VORTRAG PROF. DR. GUDRUN GERSMANN

Die aus der Tradition der mittelalterlichen Gottesurteile stammende „Kaltwasserprobe“ war eine „westfälische Spezialität“: Allein im Fürstbistum Münster lassen sich für das späte 16. und frühe 17. Jahrhundert mehrere hundert Wasserproben nachweisen, die teils im Rahmen von Prozessen durch die Obrigkeiten angeordnet wurden, teils aber auch aufgrund einer freiwilligen Meldung der Zaubereiverdächtigen Frauen und Männer zustande kamen. Im Rahmen des Vortrags soll die Rolle der Wasserprobe in den westfälischen Hexenverfolgungen anhand zahlreicher Beispiele herausgearbeitet werden.

Prof. Dr. Gudrun Gersmann studierte Geschichte, Romanistik, Philosophie und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum, der Université Genf und an der Sorbonne in Paris und lehrt seit 2012 an der Universität Köln zur Geschichte der Frühen Neuzeit.

Termin: Dienstag, 30. August, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Blaues Haus der Sauerland-Museums
Eintritt: 5 €

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme an unter der Telefonnummer 02931 944444 oder über unser Anfrageformular.

 

OLIVER STELLER

GEDICHTE VON GOETHE BIS HEUTE

Dass Gedichte, dass Lyrik aus vergangenen Zeiten nicht verstaubt und trocken sein müssen, dass “Goethe und Konsorten” es sogar mit Fernsehen, Video und Internet aufnehmen können, das beweist Oliver Steller mit seinem Programm “Von Goethe bis heute”.

Als einfühlsamer, aber auch gewagter Rezitator und begnadeter Gitarrist vermittelt er Literatur, haucht ihr neues, frisches Leben ein. Egal, ob man die Gedichte kennt oder nicht, sie bleiben hängen, prägen sich ein, verlangen, immer wieder gehört zu werden. Jeder wird seine ganz persönlichen Gedichte entdecken. Vielleicht das geistreich-ironische “Der andere Mann” von Kurt Tucholsky oder Goethes Klassiker “Der Zauberlehrling”, vielleicht auch den melancholischen “Herbsttag” von Rainer Maria Rilke.

Stellers Mischung aus Rezitation und Musik, aus gesprochenem und gesungenen Wort ist das, was ihn befähigt, die Gedichte zum Leben zu erwecken. Mit seiner sonoren Stimme brennt er die epochenübergreifenden Worte in uns ein. Sein Musikstudium in den USA und seine Studioarbeit mit den Bands von Carlos Santana und Miles Davis brachten ihm das Feeling für Blues und Jazz.

Termin: Samstag, 8. Oktober, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Raum "Westfalen" im Neubau
Eintritt: 15 € - Karten im VVK erhältlich direkt im Museum oder bei Eventim (zzgl. Gebühren)

Tickets bei Eventim bestellen

 

OLIVER STELLER FÜR KINDER

Oliver Steller spricht und singt Gedichte für Kinder 5: “Nichts als Worte”

Wenn Oliver Steller mit seiner Gitarre Frieda spielt, singt, rappt, zaubert und Quatsch macht, leben Gedichte auf und zeigen, was sie können! Von ihm vorgetragen und gesungen bringen sie Poesie in den Alltag, feiern lyrisch die Lebenslust und wecken Freude an der Sprache.

Alle Arten von Gedichten werden bespielt – der Abzählreim, die klassische Ballade, der Unsinnsvers, “richtige” Gedichte genauso wie Zungenbrecher und Drehverwortungen. Spätestens, wenn Steller seine Hits anstimmt, rockt der Saal! Und alle singen mit: Oma und Opa, die Eltern und alle jüngeren Kinder.

Oliver Steller, Jahrgang 1967, hat seine Liebe zur Literatur nach der Schule wiederentdeckt. Seitdem vertont er Gedichte. Im Anschluss an sein Musikstudium in den USA und einem Jahrzehnt als freischaffender Musiker, gab der Gitarrist und Sänger 1994 sein Debut als Rezitator. Die FAZ bezeichnet Oliver Steller als “Stimme deutscher Lyrik”. Seine Programme wurden mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Termin: Sonntag, 9. Oktober, 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: Raum "Westfalen" im Neubau
Eintritt: 12 € Erwachsene, 9 € Kinder - Karten im VVK erhältlich direkt im Museum oder bei Eventim (zzgl. VVK-Gebühren)

Tickets über Eventim bestellen