Zum Hauptinhalt springen

VERANSTALTUNGEN
UND FAHRTEN

TAGESFAHRT NACH DÜSSELDORF

Am Samstag, 15. Juni 2024, bietet der Förderverein eine sommerliche Tagestour in die Landeshauptstadt Düsseldorf an.

Wir werden in der rheinischen Kunst- und Medienmetropole

 - durch das WDR-Funkhaus Düsseldorf geführt werden,
 - den Rheinturm erklimmen und den Panoramablick über die Stadt genießen,
 - die Kunstsammlung des Landes NRW K20 besuchen
 - sowie nach Lust und Sonnenschein durch die Altstadt bummeln.

Die aktuelle Sonderausstellung „Hilma af Klint und Wassily Kandinsky – Träume von der Zukunft“ im K20 bot den Anlass, kurzfristig diese Tagesfahrt anzustreben.

Die Kosten für diese Tagesfahrt sind gestaffelt nach der Anzahl der Teilnehmenden. Die Mindest-TN-Zahl beträgt 40 Personen.
Beitrag bei 40 TN: 65 € / bei 45 TN: 60 € / bei 50 TN: 55 €
(Nicht-Mitglieder zahlen jeweils 5 € mehr.)

Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 15. Mai 2024 per E-Mail an fv-sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de oder telefonisch unter 02931 94-4444 möglich. 

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Einladung:

Download Einladung

STUDIENFAHRT
NACH LEIPZIG

Eine Studienfahrt nach Leipzig – unter Einbeziehung weiterer geschichtsträchtiger Orte – bot der Förderverein des Sauerland-Museums seinen Mitgliedern sowie weiteren Gästen vom 16. April bis 21. April 2024 an.
Die von Vorstandsmitglied Regine Prümen-Mündelein, zusammen mit den Vereinsmitgliedern Jürgen Müller und Josef Mündelein geplante und organisierte Reise begann mit dem Besuch des Panorama Museums in Bad Frankenhausen, dem Ort der letzten Schlacht des Bauernkriegs vor etwa 500 Jahren, welches das Monumentalgemälde zur frühbürgerlichen Revolution zeigt.

In Leipzig wurden die Teilnehmenden u. a. durch die Nationalbibliothek, das Zeitgeschichtliche Museum und Teile des Grassi-Museums geführt. Eine Zeitzeugin der friedlichen Revolution erläuterte im Rahmen der Stadtrundfahrt und des Besuchs der Nikolaikirche die Entwicklungen von 1989.

Viele Mitreisende der 36 Personen großen Gruppe gönnten sich darüber hinaus den Genuss eines Symphonie-Abends im Gewandhaus zu Leipzig (Mahlers Fünfte) sowie das Miterleben einer Mottete in der Thomaskirche.

Einen Tag verbrachte die Gruppe in Wittenberg und besichtigte die Schlosskirche, die Stadtkirche und das Cranachhaus. Im Rahmen der Rückreise wurde nahe Bad Frankenhausen der letzte Programmpunkt der Reise erlebt, die Führung durch das Kaiser Wilhelm I gewidmete Kyffhäuser-Denkmal.

Impressionen
der Mehrtagesfahrt