AUSSTELLUNGEN

AUGUST MACKE - GANZ NAH

Mit Eröffnung des Neubaus zeigt das Sauerland-Museum vom 1. September - 8. Dezember 2019 eine Ausstellung über den in Meschede geborenen Künstler August Macke. 

August Macke zählt zu den bekanntesten deutschen Malern des Expressionismus und wird im Allgemeinen als typisch rheinisch wahrgenommen. Seine familiären Wurzeln liegen jedoch im Sauerland: Er wurde in Meschede geboren.

In der Ausstellung begeben sich die Besucher zunächst auf die Spuren Mackes und seiner familiären Wurzeln in seiner Geburtsstadt Meschede. Anschließend wird der Künstler mit seinen Zeichnungen, Druckgrafiken und unverwechselbaren Ölgemälden vorgestellt.

Laden Sie sich unseren Flyer zur Ausstellung hier herunter:

OPFER DER MÖHNEWIESEN

Ausstellungsplakat "Opfer der Möhnewiesen"
Ausstellungsplakat "Opfer der Möhnewiesen"

Ein Ausstellungsprojekt von und mit Astrid Breuer

Das mit dem NRW-Jugendkulturpreis ausgezeichnete Neheimer Kunstprojekt "Opfer der Möhnewiesen" über das Schicksal der Zwangsarbeiterinnen bei der Möhneflut war zuletzt im NRW-Landtag zu sehen.

Vom 18.-25. August wird im Rahmen des Arnsberger Kunstsommers im Blauen Haus des Sauerland-Museums die Ausstellung noch einmal einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Den Opfern der NS-Zwangsarbeit ein Gesicht geben: Das ist das Ziel der Ausstellung "Opfer der Möhnewiesen". Sie erinnert an rund 700 Zwangsarbeiterinnen, die 1943 nach der Bombardierung der Möhnetalsperre in ihrem Lager ertranken. Zu ihrem Gedenken haben 17 Schülerinnen und Schüler des St. Ursula Gymnasiums Neheim gemeinsam mit der Arnsberger Künstlerin Astrid Breuer Portraitfotos von 17 Opfern kreativ inszeniert.

Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: 18.-25. August 2019 von 14-18:00 Uhr im Blauen Haus